Seelenrückholung:

Die Seele ist unsere Lebenskraft, die Basis unseres Seins, das, was uns ausmacht. In der schamanischen Vorstellung hängen Ursachen körperlicher Krankheiten mit einem Seelenverlust (Seelenanteil) zusammen.

Ein Seelenanteil ist eine essenzielle Kraft, die flüchtet, wenn es darum geht, Traumata, Unfälle, oder jede Form von Gewalt oder krankmachende Einflüsse aller Art zu überleben. Kinder geben oft Seelenanteile weg, um sich mit den überholten, gesellschaftlichen Regeln zurecht zu finden.

Schwierige oder schmerzhafte Lebensbedingungen können dazu führen, dass wir Seelenanteile weggeben um die Situation auszuhalten. Einen Seelenverlust zu erleben, ist so vielfältig, wie wir Menschen kreativ sind, wenn es ums Überleben geht.

Was in der jeweiligen Situation als sinnvoll angesehen werden kann, wird durch den fehlenden Seelenanteil in unserer Weiterentwicklung behindert. Seelenverlust kann sich auf allen Ebenen als Ungleichgewicht ausdrücken: seelisch, emotional, körperlich.

Im täglichen Leben fällt es den Betroffenen schwer wirklich lebendig, spontan, freudig, vertrauensvoll, lebensbejahend im Hier und Jetzt zu sein und zu handeln. Er ist in negativen Lebensprialen gefangen, kommt nicht ans Ziel, Ängste, Unsicherheiten, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, etc. bestimmen das Leben.

Die Aufgabe des Schamanen ist es, sich in der Ausser-Zeitlichen Welt mit seinen hilfreichen Geistern zu beraten, Antwort zu finden, der Heilung für ein Anliegen zu erbitten. Verbunden mit der Kraft der bedingungslosen Liebe, dem Mitgefühl und der Weisheit der Geister, übergibt er als Mittler dem Betroffenen die Kraft, Heilung und Antwort.